Meine Low-Carb Erfahrungen – 2 Diät Tag in meinem Selbstversuch

Heute ist Donnerstag der 22. Oktober und morgens stehe ich ziemlich müde auf und bin gespannt was mir meine Waage beim allmorgendlichen Wiegen so heute anzeigt. Gestern hat meine Personen Waage mir die Laune ziemlich verhauen, zumindest für 1 bis 2 Stunden, und deswegen hoffe ich doch heute auf einen guten Gewichtsverlust nachdem ich gestern meinen ersten Diät Tag in meinem Low-Carb Diät Selbstversuch hatte.

0,8 kg abgenommen auf der Waage

Low Carb Mittagessen für heute

Low Carb Mittagessen für heute

Als ich mich auf meine Waage stelle sehe ich, dass ich heute 92,0 kg Gewicht mit mir rumschleppe und bin nicht so ganz zufrieden. Denn die 92,8 kg von gestern waren das Resultat von zwei Fresstagen, die ich vor meiner Low-Carb Diät eingelegt habe und eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass ich heute etwas weniger wiege als 92,0 kg.

Naja gut, denke ich mir, Wünsche kann man ja haben, aber meistens sieht die Realität ja anders aus wie ihr wisst :-) Also gehe ich wieder in die Küche, mache mir meinen Kaffee und zieh mir die Klamotten an, um mich auf dem Sofa noch ein wenig vor dem Fernseher zu entspannen.

Denn morgens brauche ich immer ein paar Minuten – mit einem Kaffee auf dem Sofa – um erst einmal in Gang zu kommen. Leider bin ich keiner dieser gesegneten Frühaufsteher, die morgens gut gelaunt aus dem Bett springen und sofort zur Arbeit rennen können. Habe ich mir schon oft gewünscht, bin ich aber nicht.

Allerdings sehe ich auch viele von diesen Frühaufstehern abends um 9:30 Uhr im Bett liegen und das ringt mir dann auch nur ein müdes Lächeln ab. Ich bin ja kein Baby mehr :-)

Planung meiner Mahlzeiten für heute

Während ich so meinen Kaffee trinke und auf meinem Handy die Statistiken checke hellt sich meine Stimmung wieder auf, denn wir haben gute Verkäufe und das freut mich jeden Morgen, wenn es so ist. Wenn es nicht so ist, dann ärgert es mich immer ein wenig, aber das reinschauen ist bei mir schon zur Sucht geworden, und ich mache es im Prinzip jeden Morgen, während ich meinen Kaffee auf dem Sofa trinke und der Fernseher neben her dudelt.

Dann überlege ich mir, was ich heute essen soll. Ich hatte mir gestern Abend schon Gedanken darüber gemacht wie mein Mittagessen und mein Abendessen aussehen soll, aber ich habe mich noch nicht wirklich entschieden gehabt. Gestern hatte ich mir ein leckeres Low-Carb Brot beim Penny gekauft und das schmeckte mir mit Putenbrust gestern richtig gut.

Das war ja gestern mein Low-Carb Abendessen. Da ich ja noch viel von dem Brot habe, werde ich heute auf jeden Fall irgendwas mit diesem Low-Carb Brot essen, denke ich mir und mein erster Einfall ist natürlich ein Fisch mit dem Rest des Kräuterquarks, den ich gestern gekauft hatte und dazu das relativ leckere Brot.

Low-Carb Mittagessen habe ich dann schon mal!

Low Carb Brot vom Penny

Low Carb Brot vom Penny

Das wird auf jeden Fall mein Mittagessen, denke ich mir und jetzt brauche ich nur noch irgendwas, was ich am Abend essen kann. Und da bin ich natürlich mal wieder bei einer meinen flexiblen Low-Carb Mahlzeiten, nämlich meine Magerquark mit Erythritol und Himbeeren aus dem Supermarkt. :-)

Außerdem schmeckt mir das ziemlich gut und ich esse das auch teilweise wenn ich nicht auf Diät bin. Also sind mein Low-Carb Mittag und Abendessen schon geplant und heute Morgen gibt’s ja wie immer meinen Proteinshake. Da muss ich mir zumindest morgens keine Gedanken machen. Allerdings hatte ich schon die Idee, dass ich zum Frühstück einmal mehr zwei Eier koche und das leckere Low-Carb Brot dazu esse. Wär doch auch nicht schlecht, oder?

Auf jeden Fall nehme ich mir vor, dass ich im Laufe dieser Woche mir noch einige Mahlzeiten zusammenstelle, die kohlenhydratreduziert sind und damit Low-Carb diätkonform. Denn bisher habe ich ja noch nicht so viel zur Auswahl und ich möchte ja auch nicht jeden Tag das gleiche Essen.

Danach gehe ich in die Küche und mache mir meinen Proteinshake zum Frühstück. Das beste Low-Carb Frühstück der Welt: einen leckeren Proteinshake :=).

Auf geht’s zur Arbeit

Nachdem ich meine Kapseln und Tabletten mit dem Proteinshake genommen habe, wie jeden Morgen (was ich genau für Produkte nehme und in welcher Menge könnte hier sehen), schnappe ich mir meine Laptoptasche und eine Plastikdose – in der ich mein Low-Carb Brot drin habe und den Kräuterquark. Denn das brauche ich ja heute Mittag als Mittagessen und deswegen habe ich mir das in einer Plastikdose mitgenommen.

Ich denke mir, während ich das Haus verlasse, dass ich die nächsten Wochen wahrscheinlich immer mit Plastikdosen durch die Gegend rennen werde. Die Nachbarn werden e sicher lustig finden, aber was soll’s.

Habe ich schon meinen Lieblingsspruch erwähnt: „nur die Harten kommen in den Garten!“

Passt perfekt für eine harte Diät und ist die Wahrheit. Denn von nichts kommt halt nichts (noch so ein dummer Spruch :-)). Trotzdem entsprechen diese Sprüche schon der Wahrheit. Wenn Du nichts machst, dann passiert auch nichts. Das gilt fürs Abnehmen genauso.

Viele reden übers Abnehmen, wenige machen es!

Denn während meiner Recherche zur Vorbereitung meiner Low-Carb Diät habe ich natürlich, wie schon beschrieben, zahlreiche Foren durchforstet und natürlich auch auf diversen sozialen Netzwerken mich rumgetrieben. Und da wurde mir relativ schnell klar, dass viele Leute hier jahrelang darüber philosophieren wie man am besten und gesund abnehmen kann, aber selber „noch nicht die Eier hatten“ überhaupt mal ein paar Kilo abzuspecken.

Eigentlich traurig, wenn man darüber nachdenkt. So viel Zeit zu verschwenden mit Leuten zu schreiben, die selber keine Ahnung haben und auch nichts zu tun. Aber die Tendenz haben wir alle im Leben. Ich kann das auch: man redet halt gern viel aber es danach zu tun, das schaffen nur die wenigsten. Naja, mal sehen ob ich das packe?

Sicher ist das ja alles noch nicht und da ich diese Artikel am jeweiligen Tag schreibe, kann natürlich jederzeit passieren, dass ich meine eigenen guten Vorsätze nicht durchhalte. Ich hoffe es nicht, aber wer weiß denn schon was passiert?

Ich habe mir jedenfalls fest vorgenommen abzunehmen und bin hoch motiviert die gewünschten 7-8 kg abzunehmen und bin aber erst am Tag 2. Und letztendlich wiege ich heute mehr als vor Beginn der Diät. Aber ich hab gestern schon gemerkt, dass die beiden Fresstage wieder gut funktioniert haben.

Fresstage sorgen für fast keine Hungergefühle in den ersten Diät Tagen!

Denn was ich auf meinem Blog hier schon berichtet habe ist ja, dass ich immer sehr gute Erfahrungen mit Fresstagen vor dem Beginn einer Diät gemacht habe. Mein Tagebuch Eintrag eins und zwei handeln ja von meinen „Ess-soviel-wie-du-willst“-Tagen und ich habe in meinen ersten Diät Tag gemerkt, dass ich überhaupt keine Hungergefühle und Gelüste hatte.

Perfekt, denke ich mir und weiß, dass dies mit dem viel zu vielen Essen an den beiden Fresstagen zu tun hat. Nun könnte man natürlich sagen, das macht ja keinen Sinn, wenn Du dann noch mal zunimmst, aber die meisten scheitern ja an den ersten Tagen einer Diät, so zumindest meine Beobachtung. Und das passierte nicht wenn Du ein bis zwei solcher Tage machst.

Da das bei mir in der Vergangenheit gut funktioniert hat, habe ich die Low-Carb Diät eben auch leicht abgewandelt und das ist jetzt sozusagen meine „Alex Low-Carb Diät“ :). Vielleicht sollte ich ein Buch schreiben mit ein paar klugen Sprüchen und ein paar Rezepten und dafür Geld verlangen :-)

Nein, nur Spaß. Das überlasse ich den hauptberuflichen Autoren, die jedem Trend hinterherrennen und dann eben ein Buch irgendwo abschreiben. Dafür habe ich keine Zeit und ich will ja schließlich abnehmen und kein Buch schreiben.

Kein Hunger – alles gut!

Auch heute Morgen habe ich keinen großen Hunger, was bei mir allerdings auch kein Problem darstellt, da ich nie frühstücke. Auch wenn ich keine Diät mache, trinke ich morgens einen Proteinshake und das war’s. Erst gegen Mittag esse ich dann was.

Allerdings sieht meine Ernährung normalerweise ziemlich schlecht aus, da die Hälfte aus Fast-Food besteht, aus diversen Chinesen, Burgern, Italienern usw. Und ja: das ist alles Fast-Food. Eine Pizza vom Italiener ist Fast-Food für mich und ein Burger von irgendeinem Burgerladen genauso! Und von dem Fraß, den so mancher Chinese in der Box anbietet, muss ich jetzt hoffentlich nicht anfangen :-) Schmeckt alles ganz gut dank der Geschmacksverstärker, aber ist halt Müll meiner Meinung nach.

Aber wenn man mal ehrlich zu sich selber ist, dann ist das unsere Ernährung heutzutage. Gerade wer berufstätig ist und den ganzen Tag unterwegs, der hat da kein Zeit sich irgendwas gesundes zu kochen. Deswegen habe ich in den Jahren auch immer wieder Kilos zugelegt, weil ich halt zu viel Schrott esse.

Und da mir viel von dem Schrott und auch noch Schokolade und Süßigkeiten sehr gut schmecken, habe ich noch das ein oder andere Kilo mehr zugelegt. Zum Glück bin ich zu eitel dafür, dass ich voll auseinandergegangen bin, aber zehn Kilo zu viel sind auch zehn Kilo zu viel.

Wohlfühlgewicht?

Oft habe ich mir schon gesagt, dass wenn ich mich wohl fühle, ja alles in Ordnung ist. Das Dumme ist nur: ich fühle mich nicht wohl damit!

Weder wenn ich morgens in den Spiegel schaue, noch wenn ich ein Foto von mir sehe! Denn vor allem Fotos sind echt grausam :-) Da siehst Du die ganze Wahrheit!

Für mich habe ich festgestellt, dass ein Spiegelbild von mir noch immer gut aussieht, aber ein Foto niemals. Fotos schaut sicher kaum jemand gern von sich selber an, oder? Naja gut, wenn ich die junge Generation sehe mit ihren tausendenSelfies, dann ist das wahrscheinlich was Neues. Aber da wird nachbearbeitet, geschönt und aus dem besten Winkel fotografiert und natürlich meistens voll hergerichtet. Wenn ich das mache, dann sehe ich wahrscheinlich auch noch ganz gut aus :)

Also ich persönlich habe schon bei 10 kg zu viel immer keinen Wohlfühlfaktor mehr. Ist halt so und ich wäre froh wenn es nicht so wäre. Denn ich bin nicht so wahnsinnig selbstverliebt, dass es mich stören würde mit ein paar Kilogramm mehr durch die Gegend zu laufen. Aber wie gesagt: immer wenn ich mich dann so anschaue, dann bin ich unzufrieden. Was die anderen denken ist mir eigentlich völlig Schnuppe, aber ich persönlich hab halt ein Problem damit.

Deswegen habe ich schon die ein oder andere Diät in meinem Leben gemacht und meistens auch dann gut abgenommen. Und diesmal werde ich auch wieder mit dieser Protein Diät/Low-Carb Diät, oder wie ihr es immer nennen möchtet, abnehmen.

Arbeit, Arbeit und Arbeit

Irgendwie ist es total verhext: ausgerechnet jetzt wo ich meine Low-Carb Diät anfange und wegen der wenigen Kohlenhydrate schon Angst habe wenig Energie zu haben und schlechte Laune, kommt immer noch mehr Arbeit auf meinen Schreibtisch. Ist ja klar! Ist oft im Leben so, dass man gerade dann, wenn es einem nicht passt, irgendwas anderes noch dazu bekommt.

Ich habe gelernt, dass es keinen Sinn macht viel darüber nachzudenken, sondern es viel mehr Sinn macht eins nach dem andern zu erledigen.

Schlechte Laune, Kopfschmerzen oder Ähnliches?

Ihr werdet sicherlich auch schon gelesen haben, dass Kohlenhydratmangel oft zu Kopfschmerzen und schlechter Laune führt. Manche sprechen hier geradezu von Übellaunigkeit. Bis jetzt ist das allerdings nicht der Fall. Gut, ich habe jetzt auch kein Hochgefühl, aber ob das jetzt an der Diät hängt oder nicht, weiß ich nicht.

Ich fühle mich eigentlich ganz normal, auch wenn ich heute einen leichten Kopfschmerz habe. Aber Leute wirklich leicht. Vielleicht liegt es tatsächlich an den wenigen Kohlenhydraten, denke ich mir, aber da die Kopfschmerzen so leicht sind, dass sie mich nicht mal wirklich stören ist das kein Problem.

So bin ich fleißig und gegen 13:00 Uhr packe ich meine Plastikdose aus, um mir ein Brot mit Frischkäse zu machen und mein gekauftes Matjesfilet dazu. Denn als ich zur Arbeit gefahren bin, habe ich noch kurz beim Penny angehalten und hab mir ein abgepacktes Matjesfilet gekauft. Natürlich nicht irgendwie eingelegt in eine fertige Sauce oder sowas, sondern Natur. Ich habe noch nie Matjesfilet gegessen und ich werde es wahrscheinlich auch nie wieder tun!

Eckelhaft!

Ich wusste gar nicht wie schlecht Matjesfilet schmeckt! Ich weiß jetzt nicht ob es am Produkt liegt oder am Matjesfilets generell – auf jeden Fall ist das Ding total versalzen und schmeckt super salzig.  Na toll denke ich mir, jetzt kann ich ein bisschen was essen und dann schmeckt es auch noch schlecht. Das Low-Carb Brot mit dem Frischkäse schmeckt hingegen sehr gut und das Matjesfilet würge ich halt so runter.

Werde ich mir definitiv nie wieder kaufen! Außerdem kommt mir das irgendwie verdammt viel vor. 125 g können doch nicht so viel essen sein. Ihr seht sie auf dem Foto. Aber ich denke mir das liegt einfach daran das es mir überhaupt nicht schmeckt und deswegen würge ich es so runter und dann fällt mir erst auf – als ich die Verpackung anschaue – dass das 250 g waren.

Die Katze hat sich gefreut!

Gut das während ich mein Mittagessen verspeiste die Katze vom Nachbar durchs Büro läuft. Die Katze mag mich und ich mag die Katze :-) und weil ich so ein netter Katzenfreund bin, habe ich der Katze – ich schätze mal so ca. 50 g von meinem Matjesfilet abgegeben. Es hat ihr offensichtlich geschmeckt! Also habe ich jetzt 200 g gegessen, statt der gewünschten 125. Naja dumm halt!

Nicht mal lesen kann ich, denke ich mir, aber von den Kalorien her ist es trotzdem nicht allzu viel. Denn Matjesfilet enthält überhaupt keine Kohlenhydrate im Prinzip, dafür natürlich nicht allzu wenig Fett. Da ich aber ansonsten nur Magerquark esse heute Abend und heute Morgen nur den Proteinshake, komme ich trotzdem nicht über 60 g Fett und damit ist es o. k.

Gestern hatte ich auch schon eigentlich zu wenig Kohlenhydrate und zu wenig Kalorien gegessen, aber da ich nach den zwei Fresstagen kein Hunger hatte – was soll’s. Besser zu wenig essen, als zu viel. Auf Dauer sollte ich das aber nicht machen, denke ich mir während ich die Reste des Essens weg packe und mich weiter an die Arbeit mache.

14:00 Uhr und auf geht’s zu einem potentiellen Kunden

Heute muss ich nach Mutlangen fahren, zu einem möglicherweise neuen Kunden von mir. Deswegen schnappe ich mir meine Unterlagen und gehe zum Auto. Auf dem Weg dorthin werde ich bei einem Supermarkt anhalten und mir einen Magerquark und ein paar Beeren kaufen. Das wird dann mein Abendessen nach dem Termin sein.

Denn auch wenn ihr jetzt vielleicht lacht, ich habe im Kofferraum Campingteller und Campinggeschirr, um dann überall etwas essen zu können. Denn regelmäßig was zu essen ist wichtig während der Low-Carb Diät und ich werde das definitiv auch so machen.

Auf dem Weg zum Kunden fällt mir ein Rewe Supermarkt ins Auge, an dem ich anhalte und mir einen Magerquark Magerstufe kaufe und ein paar Himbeeren. Zu der Jahreszeit sind Himbeeren ein teures Vergnügen, aber was soll ich machen. Irgendwas muss ich essen und eigentlich ist es ja auch so, dass ich während so einer Diät kaum was esse und deswegen sogar noch was spare. Keine Sorge, ich bin kein Schwabe aber man schaut halt doch wie weit man kommt mit seinem Geld. Da ich ein wenig zu früh dran bin, halte ich noch kurz an einer schönen Stelle an, um mir ein wenig die Füße zu vertreten.

Kleiner Spaziergang und ein wenig frische Luft

Denn heute hat sich dieser ganz leichte Kopfschmerz meines zweiten Low-Carb Diät Tages den ganzen Tag über gehalten. Wie gesagt: nur ganz leicht, aber so ein enervierender, im Hintergrund pochender Schmerz. Wahrscheinlich liegt es doch an der Kohlenhydratere Reduzierung denke ich mir, während ich ein wenig durch die Gegend laufe und mich über die schöne Natur freue.

Das Schwabenland hat schon sehr schöne Ecken muss ich sagen und hier in der Gegend von Schwäbisch Gmünd gibt es wohl auch sehr schöne Flecken. Ich bin ja sonst nie hier, sondern wenn ich ins Grüne, möchte dann gehe ich meistens in den Bereich Wiesensteig, Marbach.

Termin fertig, Alex macht sich sein Low-Carb Abendessen

Der Termin – beim möglicherweise neuen Kunden von mir – läuft relativ gut und der Kunde ist mir sehr angenehm sympathisch. Ist ja auch wichtig, wenn man langfristiger zusammenarbeitet, dass man seine Kunden auch irgendwo mag.

Natürlich kann man nicht nach mögen oder nicht mögen sich die Kunden raussuchen, aber ich mach das teilweise. Denn ich hab keinen Mangel an Kunden und wenn ich merke das die Chemie mit einem nicht stimmt, dann habe ich in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass es auch keinen Zweck macht mit solchen Leuten zusammenzuarbeiten.

Ist viel zu viel Stress und bringt am Ende des Tages nichts ein. Wenn ihr selber selbstständig seid, dann kennt ihr das ja: ständige, nervende Anrufer mit immer wieder den gleichen Fragen, die man schon zwei 20 mal beantwortet hat und das sind absolute Zeitdiebe (wie ich sie nenne) und ich bin inzwischen so frei, dass ich von vornherein dann eine Zusammenarbeit ablehne.

Finde ich viel ehrlicher, als rumzudrücken und ich kann damit besser in den Spiegel schauen. Ist ja auch für den Kunden besser, denn sicherlich gibt es einen anderen Dienstleister, der dann viel besser und effizienter mit ihm zusammenarbeitet. So ist es für mich eine WIN-WIN-Situation und alle sind zufrieden. Allerdings muss ich zugeben, dass es nicht immer einfach ist solche Aufträge abzulehnen, aber wie gesagt in der Vergangenheit habe ich das gelernt.

Man muss im Leben auch manchmal Nein sagen können1 Wobei ich natürlich wieder bei meiner Diät bin, denn auch während meiner Diät werde ich oft Nein sagen müssen :-) Zu Brot, leckeren Nudeln, Kartoffeln, Pommes usw. Nein, nein, nein. Mal sehen wie weit ich damit komme :-)

Low Carb Abendessen ist angesagt

Low Carb Zwischenmahlzeit: Magerquark mit Himbeeren

Low Carb Zwischenmahlzeit: Magerquark mit Himbeeren

Aber jetzt wird es Zeit mein Low-Carb Abendessen zu mir zu nehmen und deswegen hole ich mein Campingbesteck und Teller raus und mache mir meinen Magerquark mit dem Zuckerersatz Erythritol (damit’s auch süß schmeckt und lecker) mit den gekauften Himbeeren. Alles gut vermischen und dann an der gleichen Stelle, wo ich wieder auf dem Rückweg vorbei fahre, die Landschaft genießen und im Freien essen. Das Essen ist sehr lecker und der Tag ist sehr schön.

Nachdem ich noch ein wenig die schöne Landschaft genossen habe und mir noch ein paar Gedanken über meinen möglicherweise neuen Kunden mache, welche Lösung wir dafür anbieten können und wie, steige ich wieder ins Auto und fahre nach Hause. Ich hab noch eine ca. 1 Stunde Fahrt vor mir und dann reicht es auch für heute. Heute Abend kommt die Europa League auf SPORT1 und die werde ich mir auf jeden Fall reinziehen.

Bis morgen, Euer Alex

PS: Natürlich nehme ich auch abends die auf meinem die dann beschriebenen Kapseln ein. Wenn ihr es auch so macht, bitte dran denken :-)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *