Low-Carb Rezepte Suche – Tag 21 meiner Diät

Heute ist Dienstag, der 10. November und schon während ich im Bett liege und meine Augen aufmache merke ich das ich heute verdammt gut drauf bin. Ich weiß nicht ob ihr das kennt, aber bei mir ist es meistens so, dass ich schon kurz nach dem ersten Auge aufmachen weiß, ob der Tag gut wird oder nicht.

Low Carb Log Tag 21

Low Carb Log Tag 21

Nenne es männliche Intuition :) Ich fühle mich gut und schwinge mich aus dem Bett (inwiefern man das mit 43 Jahren noch schwingen nennen kann :-)) und schlurfe ins Bad, um meine Personenwaage unter dem Waschbecken hervor zu ziehen und mich auf die Waage zu stellen.

Warum Personenwagen immer irgendwo rausgezogen werden müssen, wenn es nach der weiblichen Ordnung geht, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Vielleicht weil man sich nicht allzu oft drauf stellen sollte, vielleicht. Ist aber nur eine Vermutung eines Mannes, der die weibliche Psyche noch nicht durchschaut hat.

Aber während ich noch darüber nachdenke und sich mein Display langsam zum Endgewicht bewegt, spüre ich schon leichte Liebesgefühle zu meiner Digitalwaage. Denn sie zeigt mir schmeichelhafte 87,1 kg an. Das sind sage und schreibe 400 g weniger als gestern und ein leichtes Glücksgefühl kommt hoch. Ich liebe diese Waage, wenn sie das richtige tut.

Das ist ein neues, niedriges Gewicht, was ich glaube ich schon seit 20 Jahren nicht mehr gesehen hab. Das freut mich ungemein und ich mache mir einen Kaffee mit dem Zuckerersatzstoff Erythritol, um damit ins Wohnzimmer zu gehen und auf dem Sofa aufzuwachen.

Fast fünf Kilo abgenommen in drei Wochen

Während ich meinen Kaffee trinke und etwas Fernsehen schaue kommt mir der Gedanke, dass ich jetzt schon fast fünf Kilo abgenommen habe in drei Wochen. Da kann man doch wirklich nicht meckern und ich bin wirklich äußerst zufrieden mit meiner Low-Carb Diät. Ein wenig Selbstzufriedenheit tut ja manchmal auch ganz gut, besonders weil ich ein ständiger und ewiger Kritiker meiner Selbst bin.

Ihr kennt vielleicht diese kleine Stimme im Kopf, die Euch immer antreibt: weiter, schneller, höher. Und so weit, hoch und schnell wie mein Kopf mir das immer sagt bin ich noch nie gekommen. Eigentlich müsste ich – nach meinem kleinen Quälgeist im Kopf – schon perfekt sein, was man von mir wahrlich nicht behaupten kann. Aber ich bin ganz zufrieden und heute scheint erst mal die Sonne direkt über meinem Haupt :)

Schließlich muss man ja diese Momente auch einmal genießen, denn der Ärger kommt immer unerwartet und schnell. Also genieße ich die 15 Minuten ca. auf dem Sofa, bevor ich dann in die Küche gehe und meinen Proteinshake mache und die Kapseln und Tabletten meiner Low-Carb Produkte nehme.

Low-Carb Frühstück: Proteinshake mit fettarmer Milch

Erdbeer Eiweiss Shake am Morgen

Erdbeer Eiweiss Shake am Morgen

Alle, die mein Tagebuch verfolgen und meinen Low-Carb Diät Test, wissen das ich morgens immer einen Eiweißshake trinke. Dazu nehme ich ca. 30 g Proteinpulver (Molkenprotein) am Morgen und mische das mit ca. 200 ml fettarmer Milch. Die Milch die ich dafür verwende hat 0,5 % Fett und schmeckt trotzdem noch nicht zu dünnflüssig.

Allerdings würde ich auch 0,1 % fetthaltige Milch nehmen, aber diese gibt es bei mir im Supermarkt nicht mehr und ich habe kein Bock wegen 0,4 % Fett auf 100 g irgendwo durch die Gegend zu fahren. Und ich wüsste auch gar nicht wo, denn leider haben sie es bei unserem Supermarkt vor kurzem aus dem Sortiment genommen. Ich muss zugeben, dass diese 0,5 prozenthaltige Milch natürlich nicht so gut schmeckt wie eine 1,5 % oder 3,5 %. Aber wer dünn sein will und abnehmen möchte, der kann sich halt auch keinen fetten Burger reinziehen.

Oder wartet mal: bei der Glücksdiät und auch der Wohlfühl-Diät könnt ihr das bestimmt :-) Diese Namen sind von mir frei erfunden und sollte es eine solche Diät tatsächlich geben, dann tut es mir jetzt schon leid und ich bitte auf irgendwelche rechtlichen Schritte zu verzichten :-) Satire, Satire, Satire!

Jede Menge Low Carb Diäten am Markt

Nein, ganz im Ernst ich habe ja unter Formen für Low-Carb Diäten recherchiert gehabt und was ich da für komische Low-Carb Konzepte gefunden habe, das hat mir schon fast die Tränen in die Augen getrieben. Menschen sind halt wirklich erfindungsreich, wenn sie Geld verdienen möchten. Und ein neues Konzept, frisch verpackt als Ratgeber von irgendeinem Ernährungsfuzzi verkauft sich halt immer noch sehr gut.

Wenn Du dann noch eine Frauenzeitschrift – sagen wir mal leicht finanziell unterstützt – dann gibt es auch die entsprechenden Berichte (kenne mich da ein wenig aus, wegen meinem Jobs :-)) und schon flutscht der Ratgeber ein paar 100.000 Mal über die Ladentheke. Leicht verdientes Geld und deswegen gibt es auch irgendwie 1122 Low-Carb Diäten. Gut, ganz so einfach ist es dann auch nicht, aber so wirds im Prinzip versucht.

Auf geht’s zur Arbeitsstätte

Genug geschwafelt und auf zur Arbeit. Schließlich muss man irgendwie auch seine Low-Carb Brötchen verdienen :-) Heute Mittag werde ich kurz bei mir zu Hause vorbeifahren, weil ich einen Kundentermin um 13:30 Uhr habe, und davor habe ich mir vorgenommen mir ein Spiegelei zu braten. Ich weiß nicht warum, aber gestern Abend hatte ich irgendwie total Bock auf ein Spiegelei oder zwei. Und heute Morgen ist das immer noch nicht verflogen und deswegen halte ich an meinem gestrigen Plan fest.

Auf der Arbeit angekommen stelle ich fest, dass ich hier alleine bin. O. k., ich bin heute relativ früh dran und da ich ja im Marketingbereich arbeite sind die Leute meistens ein wenig später. Um 6:50 Uhr kannst Du von einem Marketing-Mensch nicht erwarten, dass er überhaupt schon wach ist :=).

Nein, nur Spaß. Aber meistens fängt man halt etwas später an und ich bin heut morgen eben aus dem Bett gefallen. Diese Zeit nutze ich für die Recherche nach neuen Low-Carb Rezepten. Denn so langsam muss ich mal schauen, dass ich ein wenig Abwechslung reinbringe und deswegen dachte ich mir ich könnte mal 1 Stunde nach Rezepten schauen.

Schließlich ist das Internet ja voll damit. Jede Frauen Website hat irgendwie 3000 Low-Carb Rezepte. Gut, es sind meistens die gleichen wahrscheinlich, weil sie alle voneinander abschreiben und es natürlich auch gar nicht so viele Rezepte gibt, aber ich will mal unbefangen rangehen und einfach mal schauen.

Neue Low-Carb Rezepte müssen her!

Mein aktuelles Low Carb Brot

Mein aktuelles Low Carb Brot

Also gebe ich mal bei Google Low-Carb Rezepte ein und schaue mal was da so kommt. Da springt mich gleich die erste Seite an und ich klicke einfach mal drauf. Über 1300 Low-Carb Rezepte steht da und da muss ich mal reinschauen. Da wird sich doch bestimmt ein schönes Rezept für mich finden lassen, denke ich mir.

Unter Auswahl habe ich dann die Möglichkeit zwischen verschiedenen Rezepten zu wählen:

  • Low-Carb Frühstück
  • Low-Carb Mittagessen
  • Low-Carb Abendessen
  • Und natürlich auch noch Low-Carb Snack also Zwischenmahlzeiten

Da ich beim Frühstück ja immer auf mein Proteinshake zurückgreife und ein Snack für mich eher mal so ein Apfel oder eine Orange zwischendurch darstellt, klicke ich mal auf Low-Carb Mittagessen und schaue mir das ganze mal an. Was der Unterschied zwischen einem Low-Carb Mittagessen und einem Abendessen sein soll wird mir bei dieser Seite nicht ganz klar, aber wahrscheinlich ist es halt einfach nur so gemacht worden, weil es überall so gemacht ist.

Bei der Low-Carb Diät sollte man ja abends noch weniger Kohlenhydrate essen als Mittags. Eine logische Einteilung wäre also, dass man die Rezepte am Mittag mit mehr Kohlenhydraten hat und die Rezepte am Abend mit weniger. Das scheint hier aber nicht der Fall zu sein, nachdem ich mir mal ein paar Rezepte angeschaut habe und es wurde einfach beliebig reingeschoben. Wenn ich mich nicht täusche, sind auch einige doppelt. Naja, o. k.

Low-Carb Mittagessen oder Low-Carb Pause?

Je weiter ich mich durch klicke durch die verschiedenen Mittagessen, desto mehr ärgere ich mich innerlich. Ich weiß nicht was da für Leute Rezepte machen, aber fast alle Rezepte sind irgendwie nicht alltagstauglich. O. k., vielleicht bin ich da zu faul beim Kochen, aber ich habe nun mal kein Bock 1 Stunde Mittags irgendwas zu kochen.

Leute, wir müssen arbeiten! Ich weiß ja nicht wie das bei Ernährungsassistenten und Diätberatern ist oder bei irgendwelchen anderen „Ernährungsexperten“? Aber der normale Mensch hat Mittags keine Zeit 1 Stunde zu kochen. Und selbst wenn Du 1 Stunde Mittagspause, wie willst Du das auf der Arbeit machen. Und die meisten der Rezepte sind nicht geeignet sie in einer Plastikdose mitzunehmen, weil danach einfach nur noch einen zusammengewürfelten Schund hast.

Soll ich dann mit fünf Plastikdosen zur Arbeit gehen und mich dem Gespött meiner Kollegen aussetzen und jeden Morgen 1 Stunde kochen? Aber was ess ich denn dann Abends? Da auch noch mal 45 Minuten kochen? Ja klar! Ich kanns mir bildlich vorstellen. Die Mutter von zwei Kindern steht morgens um 4:20 Uhr auf, um sich ihr Mittag und Abendessen in 2 Stunden vor zu kochen, um dann ihre Kinder zu wecken und diesen auch noch was zu essen zu machen usw. usw.

Danach geht sie arbeiten mit den Plastikdosen für ihr Mittag (und Abendessen) und dann wird sie spätestens nach zweieinhalb Tagen die Diät wieder aufgeben. Ist mir schon klar, warum das ein Problem darstellt. Ich will Euch nur mal ein Beispiel herausgreifen. Mein Beispiel.

Low Carb Rezept – Italienisches Folienhähnchen mit Tomaten, Kapern und Oregano

Hört sich eigentlich ganz lecker an, oder? Kommen wir aber zu den Zutaten.

Wir brauchen:

  • 3 Tomaten
  • 20 g Kapern aus dem Glas
  • 40 g grüne Oliven (ohne Steine)
  • Desweiteren zwei Teelöffel Olivenöl
  • 2 Hähnchenbrustfilets (natürlich genau 170 g jeweils)
  • Salz, Pfeffer
  • Oregano (an zwei Stielen bitte)
  • 125 ml Weißwein

Und das ist noch ein harmloses Rezept, was ich Euch ausgesucht habe. Die Zubereitungszeit liegt bei 1 Stunde ca.. Also de facto bei 1 Stunde und 10. Es ist ja ganz klar, dass ich als Mann zu Hause ein Glas Kapern habe, 40 g grüne Oliven, zwei Stiele Oregano habe ich immer im Garten stecken :-)

Was für eine schei…! Also muss ich für jedes Rezept, das ich in 10 Minuten gegessen habe, jeweils irgendwelche Zutaten kaufen, die ich danach entsorgen kann. Als ob ich jemals Kapern kaufen würde oder Stiele Oregano. Und das ist wie gesagt noch ein harmloses Rezept. Für die meisten brauchst Du ja ein Gewürzspezialisten zu Hause und so zehn verschiedene tolle Sachen, die Du alle beim normalen Supermarkt schon suchen musst.

Und wenn ich dann 1 Stunde und 10 Minuten gekocht und gebrutzelt habe, dann esse ich das in 10 Minuten – auch für eine Person natürlich, weil ich der einzige bin der Diät macht und dann habe ich 1 Stunde 20 Minuten meines Lebens verschwendet mit Kochen und 250 Kalorien? Dazu kommt dann ein Abendessen und ein Frühstück. Da hast Du auch mal schnell 35-30 Minuten los und das zusammen sind schnell mal 2 bis 3 Stunden.

Die meisten Low Carb Rezepte sind unrealistisch für Normalsterbliche

Zum mitschreiben: normale Menschen haben keine 2 Stunden am Tag Zeit zu kochen, haben keine exotischen Zutaten im Haus und wollen diese auch nicht kaufen, um die Reste dann weg zu schmeißen. Weil Du 20 g Kapern im Glas nicht bekommst. Und ich nie in mein Leben wieder die Kapern essen werde.

Also Kauf ich die und schmeiß sie dann weg oder was? Und normale Menschen müssen arbeiten. Und normale Menschen sind nach der Arbeit müde und wollen dann nicht 1 Stunde kochen für 10 Minuten essen. Sondern eher was mit ihrer Familie oder Freunden machen oder einfach nur abhängen. Um die Wahrheit zu sagen kenne ich nicht einmal eine Hausfrau, die bereit wäre so viel zu kochen. Das ist heutzutage eher die „Pommes aus dem Ofen mit Schnitzel Fraktion“ oder alternativ „Veggie-Smoothie-Ökos“, als dass da irgendjemand solche Gerichte kochen würde. Jeden Tag zweimal.

Und wenn ihr glaubt, ich würde jetzt übertreiben, dann schaut Euch doch die Rezepte einmal selber an. Da musst Du ja Koch sein, um die zubereiten zu können und die ganzen Zutaten zu besorgen.

Genug Zeit verschwendet

Genug aufgeregt, 1 Stunde meines Lebens wieder einmal verschwendet für die Suche nach Low-Carb Rezepten im Internet. Da muss ich ehrlich sagen, dass mein anfänglicher Kritikpunkt an den Büchern doch nicht ganz so fair war. Denn wenn ich mir die Internet Rezepte so anschaue, dann muss ich ehrlich sagen das so einige Bücher doch ganz gut sind.

O. k. ich bleibe dabei: die Mehrzahl der von mir angesehenen Low-Carb Rezepte Bücher ist meiner Meinung nach Schrott! Das sind aus dem Internet zusammengesuchte Rezepte, die leicht umformuliert worden sind und fertig. Oder andersrum. Aber es gibt auch ein paar Gute. Nachdem ich jetzt schon einige Zeit mit der Recherche im Internet verbracht habe – über mehrere Tage – und das heute einfach der Höhepunkt mal wieder war, beschließe ich doch eher auf die Rezepte in meinen Büchern zurückzugreifen.

Unter Produkte habe ich Euch die von mir verwendeten Bücher aufgelistet und wenn ihr möchtet könnt ihr Euch die ja mal anschauen. Da sind wenigstens auch Mittag und Abendessen drin, die in 15-20 Minuten zubereitet werden können und die Zutaten bekommst Du (ohne etwas wegschmeißen zu müssen im Nachhinein) in jedem Supermarkt. Und wer will und kann für jedes Essen irgendwie 20 € ausgeben für irgendwelche exotischen Zutaten.

Kann sich auch nicht jeder leisten am Tag 50 € für sein Essen auzugegeben oder? Und ehrlich will ich das auch gar nicht. Denn schließlich bin ich hier auf Diät und ein Genuss ist es sowieso nicht! Da lobe ich mir doch mein Low-Carb Brot mit Putenbrust und ein paar Gurken drauf. Naja gut, ein paar Frauen mögen das jetzt anders sehen, aber wir Männer sind halt so.

Männer ungleich Diät complicato!

Heute ist mir auch mal wieder schlagartig klar geworden, warum Männer nicht diese komplizierten Diäten machen. Denn da bist Du mehr am Kochen als am Essen und musst dir jeden Tag Gedanken machen über irgendwelche Rezepte und Zutaten die Du besorgen musst.

Ich glaube ich muss mal die Männer Low-Carb Diät erfinden :-) Dreimal am Tag Low-Carb Brot mit alternativ Putenbrustscheiben oder Hähnchenbrustscheiben. Und für die ganz Harten noch Meerrettich obendrauf :-) Die Ultra-Low-Carb Männerdiät! Hört sich doch gut an, oder? Wenn ich noch ein paar Zeitschriften – sagen wir mal finanziell unterstütze – dann könnte das der Verkaufshit werden. Ein paar Waschbrettbäuche zeigen und ein paar schmachtende Frauen dazu, die ihr ganzes Leben auf einen solchen Mann gewartet haben :) o. k., ich fantasiere. Liegt am akuten Kohlenhydratmangel.

Aber vielleicht kennt ihr die TV-Spots diverser Partnerbörsen im Internet. Fast immer am Jahresanfang, wegen der guten Vorsätze und so. Und weil viele Beziehungen um Weihnachten in die Brüche gehen (Ist statistisch tatsächlich so). Zuviel Zeit in trauter Zweisamkeit und schon ist es aus. Ist nach dem Jahresurlaub genau so. Da merkt man dann halt oft erst, was man sich da geangelt hat :)

Und dann muss ja sofort und schnell Ersatz her. Ist ja klar. Also ideal für Partnerbörsen. Achtet mal drauf. Die Frauen sitzen meist im Bett – oft auch leicht bekleidet (suggeriert: immer willig, bereit und geil)- und sagen dann so intelligente Sachen wie: Ich suche jetzt den Richtigen…. Blabla :) (suggeriert: ich suche nur dich, weil alle 97 Männer vor dir nicht so toll waren wie du). Natürlich Typ Modell und es gibt doch wirklich so ein paar Schwachmaten die sich dann da anmelden und denken, dass es so ist :) Aber das ist halt die Natur.

Aber liebe Frauen, bevor ihr jetzt lachend vor eurer Low Carb Mahlzeit zusammenkracht wegen akuter Atemnot, das funktioniert bei euch etwas anders auch. Meist ein Typ Modell Mann und dazu einen süßen Hund (suggeriert lieb, nett und kinderlieb = ich kann meine Kinder mitbringen) vor seinem Haus (suggeriert = er kann mir und meinen Kindern auch ein standesgemäss Leben bieten)… HAHAHAHA. Männer wollen Sex und Frauen einen Hund und Geld :))) Nicht böse sein. Nur Spass. Ich liebe euch :)

Böse Kommentare bitte gerne unten in die Kommentarfunktion. Nette natürlich auch.

Ok, aber nun wieder zum Ernst der Lage zurück: Meiner Low Carb Diät!

Nachdem ich mich mit Low-Carb Mittagessen, Abendessen und Zwischenmahlzeiten geschlagen habe, kommen meine Kollegen so langsam eingetrudelt und wir können starten. Denn wir haben heute ein wichtiges Meeting mit einem guten Kunden von uns und dies wird den ganzen Vormittag dauern.

Nach dem Meeting schnappe ich mir meine Unterlagen und meine Laptoptasche und fahre nach Hause. Es ist jetzt 13:00 Uhr und ich hab ja vor mir heute Mittag mein Spiegelei zu braten.

Low-Carb Mittagessen: zwei Spiegeleier mit nix

Hört sich bescheiden an und ist es auch! Zwei Eier in die Pfanne gehauen mit extrem wenig Rapsöl und fertig sind die Spiegeleier. Ein bisschen Meersalz drauf und es schmeckt wirklich gut. Mit einem schönen Brot da drunter und einem guten Schinken drunter wär’s natürlich viel besser, aber ich mach ja Low-Carb Diät und nicht High-Carb. Obwohl die es auch gibt. High-Carb-Diät! Kein Scherz. Ich darf mich dazu nicht äußern (aus rechtlichen Gründen), aber so langsam merke ich das mein Herpes wieder rauskommt.

High-Carb-Diät: ich lach mich schlapp. Eine gewisse Klientel scheint echt alles zu glauben. Ich registriere mir gleich mal die Domain: www.Ess-soviel-du-willst-und-schmelze-das-Fett-in-der-Sonne-mit-diesen-2-fingerbewegungen.de :) Ein 8-Wochen-Kurs für den ich dann nur einen abgehalfterten D-Promi für die Promotion finden muss. Er muss dann in meinem Spot nur sagen: „Mit diesen 2 Fingerbewegungen hat sich mein ganzes Leben verändert. In nur 8 Wochen verlor ich 22,1 kg ohne Verzicht. Und das kannst du auch!“. HAHA, genug gelacht und von irgendwas muss ja jeder Leben. Arbeit ist ja nicht jedermanns Sache, das müsst ihr verstehen.

Nachdem ich mir meine zwei Spiegeleier in ca. 1 Minute und 30 Sekunden genossen habe (das noch mal an die lieben Rezepte Erfinder, den wenn der Genuss kürzer ist als die Kochzeit, dann stimmt da was nicht.

Ich gehe dann los zu einem Kunden, der ziemlich weit auf dem Land wohnt. Denn auch auf dem Land gibt es Unternehmen die meinen Rat in Anspruch nehmen. Leider sind die Fahrzeiten dann immer relativ lang und das nutze ich dann, um mir Gedanken über neue Projekte oder meine Kundenprojekt zu machen. Ich weiß nicht ob es Euch auch manchmal so geht, aber mir kommen die besten Einfälle immer bei Autofahrten übers Land.

Nicht durch die Stadt, weil da ist nichts schönes, sondern wenn Du über die Landschaft fährst, durch kleine Ortschaften und Wälder und Wiesen vor Dir hast. Dann fließen meine „kreativen Säfte“ einfach am besten und ich habe teilweise richtig gute Einfälle. Diese notiere ich mir dann immer gleich auf meinem Notizblock und in meinem Diktiergerät (je nachdem was ich gerade zur Hand habe) und da ist mir schon so manche gute Idee gekommen, die später richtig erfolgreich war.

Mein Lieblings Magerquark - schön cremig

Mein Lieblings Magerquark – schön cremig

Am Schreibtisch hingegen fällt mir relativ wenig ein. Da muss ich vorher schon einen genauen Plan machen und dann arbeite ich das einfach ab. Kreative Einfälle sind dort absolut die Ausnahme. Da ich das weiß und meine Persönlichkeit so ist, plane ich meine Arbeitszeiten am Schreibtisch immer schon schriftlich mit einer To-do-Liste vor. Diese arbeite ich dann einfach nur ab und so ist es dann doch ziemlich effizient.

Die grundlegenden Überlegungen mache ich meistens während ich unterwegs bin im Auto. Mit grundlegenden Überlegungen meine ich das komplette Durchdenken von verschiedenen Maßnahmen und Plänen. Das vereinfacht die Sache später enorm.

Abendessen: Magerquark mit Erythritol und Himbeeren

Nach meinem Termin besorge ich mir in einem Supermarkt noch meinen Lieblings Quark und mache mir auf einem Campingteller mein Abendessen. Magerquark mit Erythritol und Himbeeren. Das esse ich dann im Auto und fahre dann nach Hause. Ich bin ziemlich erledigt für heute und hänge nur noch vom Fernseher ab und unterhalte mich ein wenig mit meiner Frau.

Bis morgen, Euer Alex

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *